Historie
2016 – Verkauf Standort Ahrensbök
2015 – Integration Veritas Sachsen GmbH (Standort Polenz) in den Teilkonzern Poppe
2013 – Umzug der Verwaltungsgebäude in den Ohlebergsweg in Gießen
2012 – Umfirmierung „Ostsächsische Gummiwerke GmbH“ in Veritas Sachsen GmbH
2008 – Zertifizierung durch ISO/TS 14001
2003 – Zertifizierung durch ISO/TS 16949
1994 – Poppe übernimmt die Globus Gummiwerke GmbH, Paul Schollain GmbH und die Ostsächsische Gummiwerke GmbH
1961 – Karl Friedrich Wilhelm Poppe stirbt. Geschäftsführende Gesellschafterinnen werden seine Witwe Katharina Poppe und seine Tochter Ingeborg Poppe
1958 – Poppe erwirbt Aktienmehrheiten an Veritas AG und Ullrich Gummiwerke AG
1944 – Wiederaufbau des Unternehmens bis Ende 1947
1944 – Zwei Luftangriffe zerstören die Produktionsanlagen fast vollständig
1935 – Das Unternehmen beginnt mit der Bearbeitung von synthetischem Kautschuk
1918 – Conrad Wilhelm Poppe stirbt im Alter von nur 44 Jahren. Sein Sohn Karl Friedrich Wilhelm Poppe übernimmt die Firmengeschicke
1911 – Gründung des Unternehmens durch Conrad Wilhelm Poppe